Sie nutzen einen veralteten Browser.

Wir haben bemerkt, dass Sie derzeit eine alte Version des IE verwenden. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser unbedingt, um diese Seite angezeigt zu bekommen.

INSOCAM entwickelt

umfangreiche und

leistungsfähige Software für

Leitstellen-Betreiber

Unser GMS AM/Win

News

AM/Win nach VdS3534 zertifiziert

Das AM/Win Gefahrenmanagementsystem wurde durch die VdS Schadenverhütung GmbH gemäß den Richtlinien VdS3534 zertifiziert und somit ist die Konformität des Systems für den Einsatz in Notruf- und Service-Leitstellen (NSL) und DIN EN 50518 Alarmempfangsstellen (AES) durch eine unabhängige Einrichtung geprüft und bestätigt.

Bei der Zertifizierung eines Leitstellenbetreibers, der das AM/Win-System als VdS-zertifizierte Lösung einsetzt, kann ein Prüfer nun davon ausgehen, dass für einzelne Punkte des Prüfplans die anerkannten Regeln der Technik erfüllt sind und die entsprechenden Anforderungen eingehalten werden.

Ab der Version 4.10.10 kann das AM/Win-System nun in einer Leitstellenumgebung in der Art implementiert werden, dass eine Nutzung gemäß den VdS3534 Richtlinien gegeben ist. Bezüglich der installierten Lizenz muss z.B. die Wachbuch-Funktionalität im Nutzungsumfang enthalten sein. Zudem muss AM/Win so konfiguriert werden, dass eine Historie über alle Vertragsobjekt- und Benutzerdaten-Änderungen erstellt wird und dadurch die einzelnen Modifikationen nachvollziehbar sind.

Systemseitig muss in der Zielumgebung dafür gesorgt werden, dass die Uhrzeit der Rechner-Komponenten des AM/Win Gefahrenmanagementsystems zeitsynchron ist. Um dies zu gewährleisten, prüft das AM/Win-System zyklisch, ob der letzte Synchronisierungszeitpunkt nicht länger als 70min zurückliegt und dass eine etwaige Zeitabweichung zwischen der Rechner-Komponente und der Zeitquelle nicht mehr als 5s beträgt. Unter der Voraussetzung, dass alle erforderlichen Randbedingungen in einer Leitstellenumgebung gegeben sind, wird dieser Sachverhalt in der AM/Win-Bedienoberfläche durch ein VdS-Logo visualisiert und darüber können die Zertifikatsdaten eingesehen werden.

MSD4000 - Verwaltung von Schlüsseln zu Verbindungen

Der Stammdaten-Editor der Übertragungsgeräte bietet ab der AM/Win Version 4.10.8 auch die Möglichkeit zur Erfassung und Verwaltung der verbindungsspezifischen Schlüssel. Mit dieser funktionalen Erweiterung für die Alarmempfangseinrichtung MSD 4000 des Herstellers MS Mikroprozessor Systeme AG können die verschieden Informationen zur Verschlüsselung der Verbindungswege in der AM/Win-Umgebung definiert und via Datenschnittstelle im Empfangsgerät angelegt oder aktualisiert werden.

Für das Format VdS2465 wird dabei sowohl der Standard mit AES128-Schlüssel und Schlüsselnummer als auch die SecuIP-Variante mit AES265-Init-/Masterkey unterstützt.

Diese Datenanlage kann so organisiert werden, dass bei einer Änderung von Verbindungsinformationen in einem Übertragungsgerät automatisch ein Download auf die entsprechenden Alarmempfangseinrichtungen initiiert wird. Im Zusammenhang mit dieser Funktionalität steht dem Anwender auch ein Werkzeug zur Verfügung, um einzelne Verbindungsdaten gezielt zu übertragen, zu löschen oder die aktuell im Empfangsgerät hinterlegte Information mit den Daten aus der AM/Win-Verwaltung zu vergleichen. Außerdem kann eine neue Alarmempfangseinrichtung (z.B. im Fall eines Geräteausfalls) auch komplett mit allen Verbindungsdaten initialisiert werden.

AM mission App unterstützt Bilder vom Einsatz

Die aktuelle Version der AM mission App unterstützt nun auch die Erfassung und Weitergabe von Bildinformationen im Rahmen eines Interventionseinsatzes. Der Alarmfahrer kann nun neben der Alarmbewertung, den Protokollfragen und dem Bericht auch ein Bilderalbum zu dem Vorgang anlegen.

Auf alle erfassten Informationen kann nach der Übertragung an die Leitstelle auch in der AM/Win-Umgebung zugegriffen werden.

Auch für einen angebundenen Interventionsdienst, der mit der AM mission Web-Plattform arbeitet, sind alle erfassten Details zu einem Auftrag einsehbar.

Die verschiedenen Bildinformationen werden befristet auf dem AM mission Server vorgehalten. In der AM/Win-Umgebung und auf dem Alarmprotokoll werden die jeweiligen Miniaturbilder ausgegeben und über eine Verlinkung (auch mittels QR-Code) kann auf die Originalbilder zugegriffen und bei Bedarf eine Speicherung auf einem lokalen Medium durchgeführt werden.

AM-WIN Logo

AM/Win-System

Das Gefahren-Management-System AM/Win verbindet die wesentlichen Anforderungen einer Leitstelle zur sicheren, effizienten und qualitativ hochwertigen Alarmbearbeitung. Bereits das AM/Win-Grundsystem stellt dem Anwender alle erforderlichen Funktionalitäten in einer einfachen und klar strukturierten Form zur Verfügung.

Kunden

Alle Kunden